Girls In Action Netball Tournament

Wir sind herrlich sambisch anderthalb Stunden zu spät. Alle zehn Mädchen sind endlich sitzen endlich in Minibus und wir fahren in Richtung Austragungsort, eine Schule im Stadtzentrum an. Hier findet ein Netballturnier für 60 Mädchen verschiedener Schulen statt. Zehn davon sind aus meinem Netballteam. Die Verspätung ist mir zuerst sehr unangenehm. Als ich feststelle, dass wir trotz neunzigminütiger Verspätung nicht die letzten sind, bin ich beruhigt. Sechs Netballteams unterschiedlicher Schulen fordern sich heute gegenseitig heraus. Organisiert und finanziert wurde das Turnier von der lokalen NGO „Sport In Action“, mit welcher wir hier eng zusammenarbeiten. Die Spiele verliefen aufgrund großer Niveauunterschiede oftmals ziemlich deutlich. Doch neben der sportlichen Herausforderungen hatten die Mädchen noch eine weitere Aufgabe. Jede musste sich bei alles drei Informationsständen verschiedener NGO´s über das Thema „Gender Based Violence“ (insbesondere sexuelle Übergriffe gegenüber Frauen etc.) informieren. Motiviert durch die Spiele, saugten die Mädchen die ihnen gegebenen Informationen förmlich auf. Am Ende wurde mein Team leider im Finale geschlagen. Am Nachmittag machten wir uns dann lächelnd und ein klein bisschen schlauer auf den Rückweg. Die Freude über den zweiten Platz wurde durch ohrenbetäubend lautes Singen im Minibus zum Ausdruck gebracht.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0